Vortrag und Gespräch

Urban gardening

Die Gärten sind wieder da!

In Gemeinschaftsgärten, Interkulturellen Gärten oder Nachbarschaftsgärten sowie in mobilen urbanen Landwirtschaftsprojekten werden nicht nur Bienen gehalten und alte Gemüsesorten angebaut, sondern auch ein neuer Zugang zum guten Leben inmitten unserer Städte gesucht. Die Akteure einer neuen urbanen Gartenbewegung gestalten gemeinschaftlich innerstädtische Naturerfahrungsräume, beleben die Nachbarschaft, essen zusammen und empfehlen sich der Kommunalpolitik als kompetentes Gegenüber - allerdings mit einem neuen Verständnis von öffentlichen Räumen, die sie durch eine commons-basierte Nutzung in Gemeingüter zu verwandeln versuchen.

Auf diese Weise entstehen in vielen Urban-Gardening-Projekten auch neue Formen des Politischen. Das, was in den commons-basierten Räumen des Selbermachens erprobt wird - die Entdeckung der Stadtnatur, eine subsistenzorientierte und fürsorgliche Praxis und nicht zuletzt ein Verständnis von der Welt als ein (veränderbarer) Ort der Fülle statt als Ort der Verschwendung von Ressourcen, ist immer auch eine Aufforderung, im Nahräumlichen neue Wege des gesellschaftlichen Umgangs mit einigen der großen Herausforderungen unserer Zeit zu finden.

Der Vortrag nimmt eine zeitdiagnostische Einordnung des Urban Gardening vor und zeigt gesellschaftliche Bezüge und Sinnhorizonte auf, in denen das Gemeinschaftsgärtnern verstanden werden kann.

 

Termin

Fr, 08.02.2019, 19.00 Uhr

Ort

Stephanshof, Kapitelsaal, Stephansplatz 5, 96049 Bamberg

Referent

Dr. Christa Müller, anstiftung, München r. Christa Müller ist Vorstand der anstiftung. Sie studierte Soziologie in Bielefeld, Marburg und Sevilla. Nach Feldforschungsaufenthalten in Costa Rica, Mexiko und Spanien promovierte sie 1997 an der Universität Bielefeld über die Integration eines westfälischen Dorfes in den globalen Markt. Für die Dissertation erhielt sie 1998 den Schweisfurth Forschungspreis für Ökologische Ökonomie. Sie lehrt an verschiedenen Hochschulen und forscht seit vielen Jahren zu nachhaltigen Lebensstilen und neuen Wohlstandsmodellen. Darüber hinaus ist sie als Gutachterin tätig, u.a. für das Bundesforschungsministerium.

Kosten

Eintritt frei.

Kooperation von Evang. Erwachsenenbildung Bamberg, Tansition Bamberg, vhs Bamberg -Landkreis, vhs Bamberg-Stadt

 

 

Weitere Veranstaltungen: